Geheimnis. Ein gesellschaftliches Phänomen

8.3.2019-26.5.2019

Ob am Arbeitsplatz, beim Arzt oder in der Familie – kaum ein Bereich in unserem Leben kommt ohne Geheimnis aus. Geheimnisse können schön sein, erschreckend, böse oder banal. Es gibt sie, seit Menschen zusammenleben, und ihre Geschichte ist eng mit der gesellschaftlichen Entwicklung verbunden. Im 21. Jahrhundert jedoch scheint sich die Bedeutung von Geheimnissen verändert zu haben: Soziale Netzwerke, neue Kommunikationsformen und Überwachung bedrängen die Räume und Sphären, die das Entstehen und Bewahren von Geheimnissen ermöglichen, während Transparenz zum Leitbegriff nicht nur in Politik und Wirtschaft wird.

Die Ausstellung Geheimnis. Ein gesellschaftliches Phänomen der Nemetschek Stiftung fragt nach dem Zusammenspiel von Transparenz und Schutz, von Macht und Vertrauen sowie von persönlicher Freiheit und gesellschaftlicher Verantwortung.

Auf einem Rundgang vom Zentrum der Macht über Glaubensorte, den eigenen Schreibtisch und die gute Stube bis in das Kinderzimmer können sich die Besucherinnen und Besucher Geheimnissen aus unterschiedlichen Perspektiven nähern und an interaktiven Installationen erkunden, was Geheimhaltung und Heimlichkeit für unsere Gesellschaft, aber auch für uns persönlich bedeuten. Dabei lösen sie unter anderem ein Geheimnis-Puzzle, testen in einer Selbsteinschätzung ihre Tauglichkeit als Geheimnistragende, nehmen am Stammtisch Platz, decken Familiengeheimnisse auf und legen ihre Beichte ab. Zur Ausstellung gibt es ein Begleitprogramm mit Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche.

Gute Schuhe?!

Eine Ausstellung zu Schuhen, die in allen Aspekten „gut“ sein sollen.

7.2.2019-28.2.2019

Projekt der Schüler des beruflichen Gymnasiums Klasse FGW17 der BbS Burgenlandkreis und des Museums Weißenfels.                                                                                                                    Jeder von uns kauft Schuhe. Meist die, die preisgünstig sind, ohne dabei zu betrachten, unter welchen Bedingungen diese Schuhe produziert wurden und zu uns in den Laden gekommen sind. Wir haben die globalen sozialen und ökologischen Probleme der Schuhproduktion analysiert. Wir machen mit unserem Projekt auf die immerwährende Spirale des Niedrigpreises und die oftmals prekären ökologischen und sozialen Aspekte aufmerksam und liefern Denkanstöße für eine gerechtere, umweltfreundlichere Schuhproduktion und einen bewussteren Umgang mit dem Schuh.

Ausstellung vom 07.02.2018 bis 28.02.2019                                                                                Eröffnung am 07.02.2018 um 12.00 Uhr im Museum Weißenfels im Schloss Neu Augustusburg.

DEMOLIRT! Untergang und Wiederentdeckung der Burg Weißenfels

28.11.2018-28.4.2019

Mitteldeutschland  im  Dreißigjährigen  Krieg:  Die  Region  ist  eines  der  Hauptkampfgebiete.  Das  Land  zeigt  schon  bald  deutliche  Verwüstungen.  Diesem  Krieg  fällt  auch  die  aus  dem  Mittelalter  stammende  Burg  in  Weißenfels  zum  Opfer.  Sie  wird  1644  auf  schwedischen  Befehl  zerstört oder  »demolirt«,  wie  es  in  den  Quellen  zu  lesen  ist. 

Der  Vorgängerbau  des  heutigen  Schlosses  ist  heute  fast  völlig  vergessen  –  zu  Unrecht!  Die  Ausstellung  zeigt  erstmals  die  Umstände,  unter  denen  die  traditionsreiche  Burg  untergeht.  Und  das  Museum  hat  sich  für  die  Ausstellung  dem  verlorenen  Bauwerk  wieder  angenähert:  ein  digitales  Burgmodell  zeigt  nach  375  Jahren,  wie  die  Burg  einmal  ausgesehen haben könnte.