Sammlungen

Das Museum Weißenfels wurde im Jahr 1910 gegründet und befindet sich seit 1964 im Schloss Neu – Augustusburg. 
Bekannt wurde das Museum durch seine Sammlung historischer Schuhe von der Antike bis zur Gegenwart. Völkerkundliches Schuhwerk aus vier Erdteilen veranschaulicht kulturelle, geographische und klimatische Einwirkungen auf die Entwicklung des Schuhwerks der verschiedenen Völker. Auch die enge Beziehung von gesellschaftlichen Entwicklungen und Veränderungen in der Schuhmode werden aufgezeigt. 

Ein stadtgeschichtlicher Ausstellungsbereich, der zurzeit kontinuierlich erweitert wird, ist besonders dem Herzogtum Sachsen-Weißenfels und der Schlossbaugeschichte gewidmet.

Zu den Beständen des Museums zählen Sammlungen von Textdrucken, Autographen und Nachlässen bedeutender Weißenfelser Musiker und Literaten wie zum Beispiel Schütz, Neumeister, Novalis, Seume, Francois, Brachmann, Müllner und vieler anderer. Weiterhin besitzt das Museum eine umfangreiche Militaria – Sammlung, eine herausragende Sammlung von Vivatbändern (1700-1900) sowie Eisenkunstguss-Exponate des 19. und 20. Jahrhundert.

Zum festen Bestandteil der musealen Aktivitäten zählen verschiedenartige Sonderausstellungen, Lesungen und zahlreiche museumspädagogische Angebote für Jung und Alt.